Publiziert 23. Jan. 2023, 08:36
8400

Städtische Infobroschüre gibt Tipps

Was passiert, wenn der Strom abgestellt wird?

Der Stadtrat lässt in den kommenden Tagen eine Informationsbroschüre an alle Haushalte in Winterthur verteilen. Darin wird aufgezeigt, wie sich die Bevölkerung darauf vorbereiten kann, wenn der Strom abgeschaltet wird.

r
red
Der Stadtrat lässt in den kommenden Tagen eine Informationsbroschüre verteilen. Darin wird aufgezeigt, wie sich die Bevölkerung auf mögliche Abschaltungen des Stromnetzes aufgrund einer Energiemangellage vorbereiten kann.

Der Stadtrat lässt in den kommenden Tagen eine Informationsbroschüre verteilen. Darin wird aufgezeigt, wie sich die Bevölkerung auf mögliche Abschaltungen des Stromnetzes aufgrund einer Energiemangellage vorbereiten kann.
Symbolfoto: zvg

Die Stadt Winterthur wird in den kommenden Tagen die Informationsbroschüre «Stromversorgung. Rollierende Abschaltungen – was muss ich beachten?» an alle Haushalte verteilen, wie sie mitteilt. Damit möchte der Stadtrat die Bevölkerung frühzeitig informieren und sensibilisieren, wie sie sich im Falle rollierender Stromabschaltungen zu verhalten hat und welche Vorbereitungen sie dafür treffen kann. Die städtische Task Force Energiemangellage unter der Leitung von Stadtrat Stefan Fritschi erarbeitete die Broschüre in Zusammenarbeit mit der Swisspower AG, dem Verbund Schweizer Stadt- und Gemeindewerke.

Rollierende Netzabschaltungen, auch zyklische oder rotierende Netzabschaltungen genannt, seien im Falle einer Energiemangellage die letztmögliche und stärkste Massnahme, um den Stromverbrauch zu senken und somit einen kompletten Zusammenbruch der Stromversorgung zu verhindern. Solche haben massive Auswirkungen auf den Alltag von Bevölkerung und Wirtschaft: Sie schränken Lebensqualität, Versorgung und Kommunikation ein. Es ist die Aufgabe und liegt in der Verantwortung eines jeden einzelnen Haushalts und Gewerbebetriebs, Massnahmen zur Überbrückung einer allfälligen stromlosen Zeit zu treffen, schreibt das Departement Technische Betriebe.

Eine Broschüre für die Zukunft

Die Broschüre helfe, das Wissen dazu frühzeitig aufzubauen, und beantwortet die wichtigsten Fragen. So findet man darin Informationen zu Vorbereitungsmassnahmen und Verhaltensregeln, aber auch nützliche Links oder die Standorte der Notfalltreffpunkte in Winterthur. Online steht die Broschüre in acht verschiedenen Sprachen als Download zur Verfügung.

Eine Energiemangellage könne nicht nur in diesem Jahr, sondern auch in den kommenden Jahren nicht ausgeschlossen werden. Der Stadtrat empfiehlt deshalb, die Broschüre aufzubewahren.

Das könnte Sie auch interessieren