Publiziert 14. Juni 2022, 11:23
8400

961 Schulkinder haben bestanden

Start für die neuen Veloprüfungsrouten geglückt

Dieses Jahr fanden die Veloprüfungen erstmals auf drei neuen Routen statt. Das Fazit: 88 Prozent der Schulkinder haben die Prüfung bestanden, die Strecken funktionieren.

r
red
916 Schülerinnen und Schüler haben die Veloprüfung auf den neuen Routen bestanden.

916 Schülerinnen und Schüler haben die Veloprüfung auf den neuen Routen bestanden.
Stadtpolizei Winterthur

Dieses Jahr wurden den Schülerinnen und Schülern der Stadt Winterthur für die Veloprüfung lange Anfahrtswege quer durch die Stadt erspart. Die Verkehrsinstruktion der Stadtpolizei Winterthur hat zwei zusätzliche Routen für die Veloprüfung realisiert und somit die Prüfungspraxis verändert. Am 11. April startete die Phase der Veloprüfungen, letzte Woche ging sie zu Ende. Das Fazit: Die permanent ausgeschilderten Prüfungsstrecken mit Start und Ziel beim Verkehrsgarten, beim Schulhaus Tössfeld und beim Schulhaus Wülflingerstrasse wurden rege genutzt, wie die Stapo mitteilt.

Aus insgesamt 63 Klassen traten dieses Jahr Total 1092 Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse zur Veloprüfung an. Nebst der Theorie und der Fahrpraxis ging es an der Veloprüfung auch um die Betriebssicherheit und die vorschriftsgemässe Ausrüstung der mitgebrachten Velos. Dieses Jahr wurden 170 Fahrräder (15,57 Prozent) beanstandet, was vergleichbar mit dem Wert des letzten Jahres ist (16,5 Prozent). 

Gemäss dem Schreiben haben 961 der Schülerinnen und Schüler die Veloprüfung bestanden, was 88 Prozent entspricht. 131 Schülerinnen und Schüler hatten fünf oder mehr Fehler und die Prüfung folglich nicht bestanden. Sie werden zur Nachinstruktion aufgeboten.

Das könnte Sie auch interessieren