Publiziert 13. Sep. 2022, 10:12
8400

Knapp 23 Jahre im Dienst der Stadt

Schutz und Intervention Kommandant geht in den Ruhestand

Der langjährige Leiter und Kommandant von Schutz und Intervention Winterthur Jürg Bühlmann macht von der Möglichkeit des vorzeitigen Altersrücktritts Gebrauch. Er lässt sich per Ende August 2023 pensionieren.

r
red
Jürg Bühlmann, Kommandant von Schutz und Intervention Winterthur, geht frühzeitig in den Ruhestand.

Jürg Bühlmann, Kommandant von Schutz und Intervention Winterthur, geht frühzeitig in den Ruhestand.
zvg

Jürg Bühlmann steht seit knapp 23 Jahren in den Diensten der Stadt. Er trat 1999 als
stellvertretender Kommandant und Leiter der Berufsfeuerwehr seine Stelle an und war seit
2005 Kommandant der Feuerwehr. Wie die Stadt in einer Mitteilung schreibt, war er 2015 Projektleiter der Fusion von Zivilschutz und Feuerwehr zu «Schutz und Intervention Winterthur» und wurde vom Stadtrat zum Leiter des neuen Bereichs ernannt.

Nach vielen intensiven Berufsjahren möchte Jürg Bühlmann einen neuen Lebensabschnitt
beginnen. Darum hat er beschlossen, von der Möglichkeit des vorzeitigen Altersrücktritts
Gebrauch zu machen. Jürg Bühlmann geht per Ende August 2023 in den Ruhestand.

Der Stadtrat von Winterthur hat den Rücktritt von Jürg Bühlmann mit Bedauern zur
Kenntnis genommen. Er dankt Jürg Bühlmann bereits jetzt für die geleisteten Dienste.

Da die Pensionierung von Jürg Bühlmann erst in rund elf Monaten aktuell wird, bleibt genügend Zeit, um die Nachfolge zu regeln. Die Stelle des Bereichsleitenden Schutz und Intervention wird ordentlich ausgeschrieben. Die Würdigung der Verdienste von Jürg Bühlmann erfolgt zu gegebenem Zeitpunkt.

Das könnte Sie auch interessieren