Publiziert 21. Dez. 2022, 14:27
8400

Komplette Zerstörung nach Grossbrand

Nichts mehr übrig vom «Chindsgi» Schützenwiese

Das Feuer zerstörte den Kindergarten neben dem Stadion Schützenwiese komplett. Wie es nun weiter geht.

R
Ramona Kobe

Nur noch Schutt und Asche: Vom einstigen Kindergarten Schützenwiese ist nicht mehr viel übrig. Das Feuer, das gestern Dienstagmorgen ausgebrochen war, zerstörte das über 300-jährige Gebäude komplett. Einzig die historischen Holztüren konnten gerettet werden, wie Schulstadtrat Jürg Altwegg (Grüne) auf Anfrage mitteilt. Die ganze Nacht war die Feuerwehr mit den Löscharbeiten beschäftigt, stellte sicher, dass sich keine neuen Kleinbrände aus den Glutnestern entwickeln. Erst heute Morgen gegen 8 Uhr konnte sie sich zurückziehen, sagt die Kantonspolizei Zürich, die den Fall von der Stapo übernommen hat. Noch kann die Polizei nicht sagen, wo sich der Brandherd befand. Auch die Ursache sei noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Fest steht aber bereits jetzt: Der «Chindsgi», der auf eine langjährige Geschichte zurückblickt und den mehrere Generationen besuchten, gehört nun der Vergangenheit an. Wie es nach den Schulferien am 9. Januar weitergeht, ob etwa ein Provisorium mit Containern vorangetrieben wird, kann Altwegg zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. «Wie die Lösung nach den Ferien genau aussieht, sind wir am Klären und Planen. Wir bemühen uns, die Klassen nicht aufzulösen, sondern die Kinder in ihren angestammten Gruppen zu belassen.» Auch über ein mögliches Nachfolgeprojekt – ein Wiederaufbau des Gebäudes in gleicher Form etwa oder eine ganz neue Überbauung – kann der Vorsteher des Departements Schule und Sport keine Aussage machen. «Es ist noch viel zu früh.»

Das könnte Sie auch interessieren