Publiziert 06. Juli 2022, 13:21
8404

3000 Franken für Werkschule Grundhof

KMU-MAX-Gewinnerin spendet Preisgeld an Schule

Als Siegerin des KMU-MAX hat die Elpag Elektrotechnik AG einen Siegercheck über 3000 Franken erhalten. Die Preissumme hat sie diese Woche an die Werkschule Grundhof übergeben.

r
red
Die Elpag hat ihren KMU-MAX-Siegercheck der Werkschule Grundhof gespendet. Von links: Beat Kalberer und Adrian Kunz, Elpag, Daniel Ehrismann, Schulleiter, mit Schülern und weiteren Mitarbeitern vom Grundhof.

Die Elpag hat ihren KMU-MAX-Siegercheck der Werkschule Grundhof gespendet. Von links: Beat Kalberer und Adrian Kunz, Elpag, Daniel Ehrismann, Schulleiter, mit Schülern und weiteren Mitarbeitern vom Grundhof.
zvg

Am Mittwochabend, 18. Mai, gewann die Elektronikfirma Elpag den begehrten Unternehmerpreis KMU-MAX im Casinotheater. Die 3000 Franken Siegerprämie werden traditionsmässig gespendet. Über die Summe freuen kann sich der Verein Werkschule Grundhof, der in einem umgebauten Bauernhaus am Stadtrand von Winterthur eine Schule (Lern- und Wohngemeinschaft) für männliche Sekundarschüler mit besonderen schulischen und sozialen Bedürfnissen führt.

Wie die Elpag in einer Mitteilung schreibt, haben Adrian Kunz und sein Team «diese kleine und sehr persönlich geführte Institution gewählt, weil das Konzept die Entwicklungsmöglichkeiten der Jugendlichen in den Mittelpunkt stellt». Das Betreuer-Team engagiere sich täglich für die optimale Ausbildung, lebe und wohne teilweise mit den Jugendlichen. So werde etwa Wert auf eine gute Arbeitshaltung gelegt, indem jeder Schüler einen Teil der anfallenden Arbeiten übernehmen müsse, das Füttern der Tiere oder das Heizen beispielsweise. Mit dem Preisgeld wird das Grundhof-Team rund um Schulleiter Daniel Ehrismann ein Trampolin für den Aussenbereich ermöglichen und voraussichtlich ein Arbeitsgerät für die Pflege der Wiesen anschaffen.

Das könnte Sie auch interessieren