Publiziert 12. Nov. 2022, 06:30
8400

Auf dem Win4-Areal

Jetzt kommt das private Englisch-Gymi auch nach Winterthur

Im nächsten August öffnet das erste englischsprachige Gymnasium in Winterthur seine Türen. Auf dem Win4-Areal werden gleich zwei verschiedene Programme angeboten.

r
red
Im Neubau, der derzeit noch eingerüstet ist, können Schülerinnen und Schüler ab nächstem Sommer eine englische Matura absolvieren.

Im Neubau, der derzeit noch eingerüstet ist, können Schülerinnen und Schüler ab nächstem Sommer eine englische Matura absolvieren.
Visualisierung: zvg

Auf dem Win4-Areal in der Grüze wird aktuell der dritte Trakt in die Höhe gezogen. Dort wird im nächsten Sommer die Academia Bilingual School Winterthur einziehen, die im August 2021 eröffnete und derzeit im gegenwärtigen Provisorium untergebracht ist. Wie das private Bildungsunternehmen Academia Group mitteilt, werde gleichzeitig das schulische Angebot ausgebaut, sodass ab nächstem Sommer in der Eulachstadt eine internationale Maturität abgeschlossen werden könne.

«Mit dem englischsprachigen Gymnasium schliesst Academia eine Lücke im Winterthurer Bildungsangebot», heisst es weiter. Die Schule richte sich nicht nur an Schülerinnen und Schüler mit englischer Muttersprache oder einem internationalen Hintergrund, sondern auch an Schweizer Familien. «Uns ist eine gute Mischung von einheimischen und internationalen Familien wichtig», erklärt Roman Meier, Co-CEO von Academia Schools, und fügt weiter an: «Aus unserer Erfahrung erzielen auch Schülerinnen und Schüler mit deutscher Muttersprache herausragende Prüfungsergebnisse, da sich der Lehrplan der International A Levels explizit an den Stärken orientiert. Zudem ist uns die individuelle und persönliche Betreuung sehr wichtig.» Nach Basel und Zürich ist Winterthur nun bereits der dritte Standort der Privatschule schweizweit.

Auch Talente werden gefördert

Gleichzeitig mit der Academia International School eröffnet die Swiss Academy Zürich im nächsten August ihren zweiten Standort. Auch diese Schule bereite auf die internationale Maturität vor und ermögliche es Talenten aus Sport, Musik und Tanz ihrer Leidenschaft intensiv nachzugehen. «Wir glauben fest an das individuelle Potenzial und Talent unserer Schülerinnen und Schüler, und unser oberstes Ziel ist es, durch Leidenschaft, Engagement und positive Einstellung Spitzenleistungen zu ermöglichen», lässt sich Ludovic Allenspach, Gründungsrektor der Swiss Academy Zürich, im medialen Schreiben zitieren.

Die beiden Gymnasien würden unabhängig voneinander agieren, aber punktuell zusammenarbeiten, um den Schülerinnen und Schülern die bestmögliche Ausbildung zu ermöglichen. «Wir sind sehr glücklich, dass wir auf dem Win4-Areal all unseren Schülerinnen und Schülern vom Kindergarten bis zur internationalen Maturität ein leistungsförderndes Lernumfeld bieten können, das die Basis für ihre erfolgreichen weiteren Bildungsschritte sein wird», fasst Allenspach zusammen.

Am Mittwochabend, 16. November, findet unter dem Motto «Stars made in Winterthur» eine öffentliche Podiumsdiskussion statt. Unter der Leitung von Ivano Sicuro, Talentmanager beim FC Zürich, diskutieren unter anderem Dave Mischler vom Sportamt der Stadt Winterthur und Christian Ledermann, Direktor Konservatorium Winterthur.

Das könnte Sie auch interessieren