Publiziert 18. Juni 2022, 08:00
8400

Um den 22. Juni

Einmaliges Planetenspektakel am Morgenhimmel

In den Nächten um den 22. Juni sind am Himmel gleich fünf Planeten sichtbar – ein Spektakel, das sich nur alle 100 Jahre ereignet.

r
red
So präsentiert sich die Planetenreihe am Morgen des 22. Juni etwa ab 4.30 Uhr am Südost-Himmel. Um den sehr tief stehenden Planeten Merkur zu sehen, ist allenfalls ein Fernglas nötig.

So präsentiert sich die Planetenreihe am Morgen des 22. Juni etwa ab 4.30 Uhr am Südost-Himmel. Um den sehr tief stehenden Planeten Merkur zu sehen, ist allenfalls ein Fernglas nötig.
Visualisierung: Markus Griesser, Sternwarte Eschenberg, Winterthur

Der Monat Juni mit seinen nur kurzen Nächten ist nicht gerade der Freund der Astronomen. Doch in den Nächten um den 22. Juni zeigt sich in der Morgendämmerung wieder mal ein ganz besonderes Himmelsspektakel, wie die Astronomische Gesellschaft Winterthur mitteilt. Mit etwas Glück und klarem Himmel sollen in der frühen Morgendämmerung gleich alle fünf hellen Planeten, die wir mit blossem Auge am Himmel erkennen können – Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn –, am östlichen Firmament in einer Reihe sichtbar sein. Und mitten drin in dieser Planetenlinie schwebt am 22. Juni die breite Sichel des abnehmenden Mondes.

Eine solche Konstellation trete nur etwa alle 100 Jahre am Firmament ein, dürfe also aus Sicht eines Menschenlebens durchaus als einmalig bezeichnet werden.

Das könnte Sie auch interessieren