Publiziert 10. Jan. 2023, 09:07
8400

Erstes Sportdate im neuen Jahr

Ein Weltmeister und ein CEO zu Gast

800-Meter-Weltmeister André Bucher und Ricola-CEO Thomas P. Meier waren die ersten Sportdate-Gäste im neuen Jahr.

G
George Stutz
800-Meter-Weltmeister André Bucher (l.), Regula Späni und Ricola-CEO Thomas P. Meier.

800-Meter-Weltmeister André Bucher (l.), Regula Späni und Ricola-CEO Thomas P. Meier.
George Stutz

Die erste Aufzeichnung des Winterthurer TV-Gefässes Sportdate im neuen Jahr stand gestern Montag, 9. Januar, im Zeichen zweier Unternehmer. Allerdings ist André Bucher primär bekannt als ehemaliger Spitzenathlet, der seine beeindruckende Karriere 2001 in Edmonton mit WM-Gold über 800 Meter gekrönt hatte. Bucher ist bis heute der einzige Schweizer Weltmeister in einer Laufdisziplin und hält über 800 Meter noch immer den Schweizer Landesrekord. Europas ehemaliger Leichtathlet des Jahres und Schweizer Sportler des Jahres ist heute Familienvater und gründete just vor Corona ein Unternehmen, das hochwertige Smart Wallets, Portemonnaies mit Kreditkartenhaltern, herstellt, wie er Moderatorin Regula Späni erklärte.

Während Buchers Produkt im hiesigen Markt langsam Fahrt aufnimmt, jedoch noch am Bekanntheitsgrad arbeiten muss, vertritt Spänis zweiter Gast mit Ricola eine Schweizer Weltmarke, die sich seit dem Produktionsstart 1940 längst etabliert hat. Thomas P. Meier ist seit 2019 CEO des Schweizer Kräuterbonbon-Herstellers. Der Chef von 500 Mitarbeitenden berichtete, dass Ricolas grösster Markt die USA ist. «Es ist schon speziell, wenn ich am Zoll in den USA wie kürzlich angehalten werde und die Beamten näheres über die Unterlagen wissen wollten, die ich dabei hatte. Als der Name Ricola fiel, sang der eine Zöllner unsere Erkennungsmelodie», sagte Meier lachend.

Es kratzt die Menschen wieder im Hals

Gemäss dem Ricola-Chef verspürte sein Unternehmen die Pandemie auch: «Es fehlte vor allem an der Kundschaft, die vor der Zugreise am Kiosk ein Schächtelchen Bonbons gekauft hatte.» So habe man die etwas ruhigere Zeit genutzt, um den Markenauftritt zu stärken, aber auch, um neue Produkte anzugehen. «Seit bald einem Jahr kratzt es die Menschen aber wieder vermehrt im Hals, der Markt hat erfreulicherweise wieder angezogen.»

Meier und Bucher unterhielten die rund 150 Sportdate-Besucher bestens. Die beiden Familienväter freuten sich zwischendurch auch an der Darbietung der Akrobatikgruppe Wintiakro, die nach mehrfachem Salti- und Schraubenspektakel aus der Hand von Optimo-Verwaltungsrat Peter Uhlmann einen 500-Franken-Scheck entgegennehmen durfte.

Das nächste Sportdate findet am Freitag, 10. Februar, statt.

Das könnte Sie auch interessieren