Publiziert 08. Nov. 2022, 16:08
8404

Spatenstich ist erfolgt

Ein Neubau, der für Innovation, Hightech und Präzision steht

Für rund 75 Millionen Franken baut Keller Druckmesstechnik in der Grüze ein neues Gebäude für die Produktion. 84XO war beim Spatenstich dabei.

G
George Stutz
Die Bauherrschaft, Baumeister und Architekten beim Spatenstich.

Die Bauherrschaft, Baumeister und Architekten beim Spatenstich.
George Stutz

Pläne, um die Produktion in einem Gebäude zu bündeln, bestanden bei Keller Druckmesstechnik schon länger, wie Tobias Keller anlässlich dem Spatenstich am Dienstag, 8. November, erklärte. Er und sein Bruder Mike hatten denn auch ein passendes Grundstück gefunden, nur stand dieses rund 500 Meter vom Hauptsitz in der Grüze entfernt. Gekauft hatten sie es trotzdem, um es etwas später mit einem Stück Industrieland zwischen den bestehenden Gebäuden des Unternehmens und der Knonaustrasse abzutauschen. Das Winterthurer Architekturbüro Strut Architekten wurde sodann mit der Planung des 30 mal 90 Meter und 25 Meter hohen Gebäudes betraut, das künftig auf total 12’000 Quadratmetern, über fünf Etagen verteilt, die gesamte Produktion aufnehmen wird.

Zehn Meter durch Sondermüll in die Tiefe

Eine grössere Herausforderung steht bereits zu Baubeginn bevor, muss doch der zehn Meter tiefe Aushub sorgfältig gesichtet und aufwändig entsorgt werden, zumal dort, wo ab Ende 2024 das fixfertige neue Keller-Gebäude stehen wird, einst eine Mülldeponie bestand. 300 Kubikmeter Aushub werden deshalb schon bald täglich in eine Sonderdeponie in Frauenfeld transportiert. «Schön, dass nur dieser Dreck in den Thurgau zieht und nicht auch die wertvollen Arbeitsplätze dieses innovativen Unternehmens», meinte Stadtpräsident Michael Künzle. Er überbrachte die Grüsse der Stadt und den Dank, dass die renommierte Keller Druckmesstechnik mit ihren rund 450 Arbeitsplätzen – 350 davon werden ins neue Gebäude umziehen – weiterhin am Standort Winterthur festhält.

Das könnte Sie auch interessieren