Publiziert 10. Nov. 2022, 08:47
8400

Ab dem 1. Dezember

Die neuen, langen Busse fahren früher als geplant

Die ersten Doppelgelenktrolleybusse verkehren früher als geplant auf der Linie 1. Zuvor können Interessierte die langen Busse auf dem Neumarkt besichtigen.

r
red
Wer nicht bis am 1. Dezember warten kann, kann die neuen Doppelgelenktrolleybusse bereits am kommenden Samstag auf dem Neumarkt besichtigen.

Wer nicht bis am 1. Dezember warten kann, kann die neuen Doppelgelenktrolleybusse bereits am kommenden Samstag auf dem Neumarkt besichtigen.
Stadtbus Winterthur

Pünktlich zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember hätten die ersten neuen Doppelgelenktrolleybusse auf der Linie 1 verkehren sollen. Nun werden die knapp 25 Meter langen Busse bereits ab dem 1. Dezember zwischen Töss und Oberwinterthur fahren – aus betrieblichen Gründen, wie es seitens Stadtbus Winterthur heisst.

Wer allerdings schon früher wissen will, wie es sich anfühlt, in einem der neuen Doppelgelenktrolleybusse zu sitzen, zu stehen oder auf der ganzen Länge durch ihn hindurchzulaufen, erhält am kommenden Samstag, 12. November, die Gelegenheit. Dann nämlich kann eines der Fahrzeuge auf dem Neumarkt ausgiebig getestet werden. Auch ein regulärer Trolleybus der neusten Generation steht Interessierten zur Besichtigung offen. Nebst einem Glücksrad und Gewinnen gibt es zudem die Möglichkeit, sich selbst hinters Steuer der Busse zu setzen – nicht zum Fahren, aber für ein Foto.

  • Die Doppelgelenktrolleybusse haben eine Gesamtlänge von 24,7 Metern und bietet Platz für insgesamt 220 Passagiere – 52 davon Sitzplätze. Anstelle eines Dieselhilfsaggregats verfügt der Trolleybus über eine Batterie und kann 20 bis 25 Kilometer ohne Oberleitung fahren. Auch die Rückspiegel sind speziell: Sie sind reduziert auf kleine Kameras, welche die Bildausschnitte auf Bildschirme im Cockpit übertragen. Das vermindert die Gefahr von Unfällen an den Haltestellen.

Das könnte Sie auch interessieren