Publiziert 24. Dez. 2022, 06:30
8400

Noch nicht ganz auf dem Vor-Corona-Niveau

Der 25. Weihnachtsmarkt ist Geschichte

Gestern Abend schloss der Winterthurer Weihnachtsmarkt auf dem Neumarkt seine Tore. Das OK zieht eine vorwiegend positive Bilanz.

G
George Stutz

Gestern Abend kurz vor 20 Uhr wurden vor der alten Mühle die letzten Glühweinrunden bestellt, erste Standbetreiber waren bereits am Zusammenräumen, andere profitierten noch von Last-Minute-Shoppern, die sich hier noch eine Duftkerze, dort noch einen Halsschmuck oder ein Retro-Blechschild ergatterten.

Während 30 Tagen war der Weihnachtsmarkt zum 25. Mal der stimmungsvolle Treffpunkt mitten in der Winterthurer Altstadt. Neben dem üblichen Markttreiben sorgten das Jubiläumsriesenrad, der Märliwald, aber auch Kleinkonzerte oder Lesungen auf der kleinen Weihnachtsmarktbühne sowie – als eigentliches Highlight– der Chlauseinzug mit über 150 Weihnachtsmännern und -frauen auf heissen Öfen oder alten Kuschen für staunende, interessierte und begeisterte Besucher.

Diverse Gründe führten zu etwas weniger Besuchenden

Zwar kamen gemäss OK-Chef Ernst Burkhard weniger Besuchende als noch 2019 auf den Neumarktplatz. Dies dürfte mit Corona, aber auch mit der Tatsache in Zusammenhang stehen, dass zum zweiten Mal auch der Wintermarkt auf den Teuchelweiherplatz lockte, oder auch im Zentrum von Wülflingen erstmals ein kleiner, aber gut besuchter Weihnachtsmarkt eine gute Resonanz genoss. Spürbar waren laut Burkhard auch jene Abende, an denen die Schweizer Fussballnationalmannschaft ihre WM-Partien absolvierte. Trotzdem zeigte sich gemäss Ernst Burkhard der Grossteil der Standbetreiber im Neumarkt zufrieden mit dem Weihnachtsgeschäft.

Nach dem Weihnachtsmarkt 2022 ist vor jenem im kommenden Jahr. Dieser wird vom 23. November bis 22. Dezember 2023 wieder für weihnächtliches Ambiente mit Raclette- und Glühweinduft mitten in Winterthur sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren