Publiziert 09. Sep. 2022, 11:52
8400

Kosten in der Höhe von 4 Millionen Franken

Ausführungskredit für Sanierung Villa Adlergarten beantragt

Mit der Sanierung können maximal sechzig Büroarbeitsplätze für Alter und Pflege geschaffen werden.

G
George Stutz
Die Sanierung der Villa Adlergarten soll auch die künftige Nutzung vereinfachen.

Die Sanierung der Villa Adlergarten soll auch die künftige Nutzung vereinfachen.
Stadt Winterthur

Die schutzwürdige Villa Adlergarten muss saniert werden. Im Jahr 2020 genehmigte das Stadtparlament Winterthur einen Projektierungskredit. In der Folge beantragt der Stadtrat nun dem Stadtparlament einen Ausführungskredit in der Höhe von rund vier Millionen Franken zu Lasten der Investitionsrechnung von Alter und Pflege.

Sanierung kostet 4 Millionen Franken

Die Villa Adlergarten wurde 1834 bis 1835 erbaut und ist im Inventar der kantonalen Denkmal-schutzobjekte aufgeführt. Aktuell nutzt Alter und Pflege Teile des Gebäudes als Tageszentrum. Die Nutzung des Gebäudes hat sich in den letzten Jahren als zunehmend schwierig erwiesen. Für die Projektierung einer Sanierung und Umnutzung bewilligte das Stadtparlament Winterthur 2020 einen Kredit. Nach der Durchführung eines offenen Planerwahlverfahrens wurde ein Planungsteam mit der Projektierung beauftragt. Das Bauprojekt inklusive Kostenvoranschlag liegt nun vor. Der Stadtrat beantragt einen Verpflichtungs- respektive Ausführungskredit in der Höhe von 4,06 Millionen Franken.

Zentrale Bürolandschaft für Alter und Pflege

Mit der Sanierung können maximal sechzig Büroarbeitsplätze für Alter und Pflege geschaffen werden. So können die heute auf unterschiedliche Gebäude verteilten Arbeitsplätze der Be-reichsleitung und Supportabteilungen zusammengezogen werden. Die Arbeitsplätze werden nach den heutigen Anforderungen an Bürokonzepte umgesetzt. Moderne, flexible Arbeitsplätze mit unterschiedlich ausgestalteten Arbeitszonen decken die aktuellen Bedürfnisse an eine moderne Bürolandschaft ab.

Nachhaltige und kostenoptimierte Sanierung

Die Planung der aktuellen Sanierungsmassnahmen erfolgte in enger Zusammenarbeit mit der kantonalen Denkmalpflege. Die Villa Adlergarten ist im heutigen Bestand von unterschiedlichen Sanierungszuständen geprägt. Weitgehend erhaltene, historische Raumfassungen stehen Be-reichen gegenüber, die durch spätere Baumassnahmen aus den 70er- und 80er-Jahren starken Veränderungen ausgesetzt waren. Diverse Bauteile – wie zum Beispiel die Fenster, die Kanali-sation wie auch gewisse Elektroinstallationen – müssen dringend ersetzt werden. Eine umfas-sende Sanierung ermöglicht eine längere Nutzungsdauer der Villa. Die Sanierung wird in einer Etappe durchgeführt. Dadurch können Kosten optimiert und die Planungssicherheit für den Be-trieb erhöht werden.

Finanzierung durch Alter und Pflege

Die Finanzierung der Sanierung Villa Adlergarten erfolgt über den Eigenwirtschaftsbetrieb Alter und Pflege. Die Sanierung wird nicht mit Steuergeldern finanziert. Bewilligt das Stadtparlament Winterthur den Ausführungskredit, erfolgt die Einreichung des Baugesuches. Der Baustart ist für den Herbst 2023 geplant. Der Bezug der Büroräumlichkeiten erfolgt voraussichtlich im Som-mer 2024. Das Tageszentrum, das aktuell in der Villa Adlergarten ansässig ist, soll weiterhin auf dem Areal Adlergarten, voraussichtlich im Personalhaus 1, betrieben werden.

Das könnte Sie auch interessieren