Publiziert 08. Juli 2022, 09:50
8409

Mit Postennetz des Swiss-O-Finders

Auf Entdeckungstour durch Neuhegi

In Neuhegi bietet sich seit kurzem die Möglichkeit, das Quartier auf eine neue Art und Weise zu erkunden. Mit dem fixen Postennetz des Swiss-O-Finders tauchen Gross und Klein in spannende Geschichten im alten Dorfkern Hegi ein, durchqueren den prämierten Eulachpark und suchen sich ihren Weg durch die Überbauungen.

r
red

Der Orientierungslaufclub (OLC) der Region Winterthur lädt neu ein, das Quartier Neuhegi sowie den alten Dorfkern von Hegi in Kombination mit den Stichworten Orientieren und Bewegen auf eine neue Art und Weise kennenzulernen. Und zwar mit dem sogenannten Swiss-O-Finder. Dafür wird auf dem Handy die Swiss-O-Finder-App installiert und einer der vier verschiedenen Parcours ausgewählt. Diese führen vom Startpunkt vor der Halle 710 im Eulachpark zu verschiedenen Kontrollpunkten. Der an den Kontrollpunkten angebrachte QR-Code registriert einerseits die Zeit, liefert aber auch zusätzliche Informationen zu den verschiedenen Standorten. Das Tempo gibt jeder selbst vor – ob gemütlich spazierend und joggend auf der Jagd nach einer neuen Bestzeit.

Schulkinder weihten das Angebot ein

Am Dienstagabend, 5. Juli, eröffneten zwei Primarschulklassen des Schulhausees Neuhegi das neue Angebot. Bei der offiziellen Begehung waren neben Vertreterinnen und Vertretern des Sportamts, der Schule Neuhegi und des lokalen Ortsvereins auch die Sponsoren und Partner, die das Projekt ermöglichten, dabei. Auch die Stadträte Jürg Altwegg und Stefan Fritschi statteten der Eröffnung einen kurzen Besuch ab.

Initiiert wurde das Projekt von Michael Lehmann, welcher als Laufleiter am letzten Winterthurer OL und nun auch als Projektleiter des Swiss-O-Finders amtete. «Nachdem wir bereits einen OL-Wettkampf in diesem spannenden Gelände durchführen konnten, wollte ich der Bevölkerung ein nachhaltiges Angebot ermöglichen, bei dem sie selbst auf eine spielerische Art und Weise das Kartenlesen ausprobieren können und gleichzeitig Interessantes über das Gebiet erfahren », lässt sich Lehmann zitieren.

Das könnte Sie auch interessieren