Publiziert 02. Nov. 2022, 14:11
8400

EHC Winterthur

Zwei Tore Staigers zum Derby-Sieg

Der EHC Winterthur gewinnt gegen den HC Thurgau auch zuhause und rüstet sich für den Strichkampf.

G
George Stutz

Nach zwei Niederlagen ist der EHC Winterthur am Dienstagabend in der Eishalle Deutweg zum Siegen zurückgekehrt. Der HC Thurgau hatte dabei von Beginn weg etwas mehr vom Spiel, was sich auch im Schussverhältnis von 41:27 widerspiegelte. Es waren denn auch die Gäste, die Strafen gegen die Winterthurer zum 1:0 und im zweiten Drittel auch zum 2:1 nutzen konnten. Der defensiv auch dank Torhüter Loïc Galley gut verteidigende EHCW kam aber auch in den Angriffen immer besser in Fahrt, so glich Matt Wilson noch vor der ersten Pause verdient aus. Fabian Haldimann und Anthony Staiger drehten die Partie im zweiten Spielabschnitt in Überzahlphasen zum 3:2 für das Heimteam.

Im letzten Drittel den «Dreier» vergeben

Gleich drei Zeitstrafen gegen die Thurgauer im Schlussdrittel eröffneten der Mannschaft Teppo Kiveläs die Möglichkeiten, das hart umkämpfte Derby frühzeitig zu entscheiden. Das gelang nicht. Stattdessen waren es die mit dem Winterthurer Verteidiger Kevin Kühni angetretenen Gäste, die schnell das 3:3 erzielten und so einen offenen Schlagabtausch bis zur 60. Minute lancierten. Was zuvor ein ganzes Drittel nicht klappte, gelang dem EHCW bereits nach 30 Sekunden der Overtime: Matt Wilkins und Anthony Steiger liessen die Gäste-Defensive schlecht aussehen. Wurde Wilkins' Schuss noch abgeblockt, so verwertete Staiger den Abstauber souverän.

Bereits kommenden Samstag könnte der auf Rang 9 rangierte EHCW mit einem Sieg gegen den Tabellenachten EHC Basel (17.30 Uhr, Eishalle Deutweg) zumindest zwischenzeitlich über den ominösen Strich und damit in die Playoff-Ränge klettern.

Das könnte Sie auch interessieren