Publiziert 13. Dez. 2021, 14:37
8400

Kommentar

Wir Superfans

84XO-Redaktorin Ramona Kobe liebt Live-Sport. An die Unihockey-WM der Männer in Helsinki reiste sie aber nicht nur aufgrund des Nervenkitzels, sondern in erster Linie, um ihren Freund von der Tribüne aus zu unterstützen.

R
Ramona Kobe
Unsere Redaktorin Ramona Kobe findet Emotionen im Sport die schönste Nebensache der Welt.

Unsere Redaktorin Ramona Kobe findet Emotionen im Sport die schönste Nebensache der Welt.
Fotomontage: Keystone / Fabian Trees / Ramona Kobe

Bestimmt erinnern Sie sich an Superfan Luca, der an der Fussball-EM diesen Sommer im Achtelfinale gegen Frankreich ausdrückte, wie sich wohl die ganze Nation zu diesem Zeitpunkt gefühlt haben muss: Wir waren nervlich am Ende. Er zeigte auch, wie sehr der Sport von Emotionen lebt; von Freude und Glückseligkeit, von Wut und Trauer. In meinen Augen: die schönste Nebensache der Welt. Dieser Nervenkitzel, der Adrenalinschub und das besondere Zusammengehörigkeitsgefühl an Sportanlässen – Gänsehaut pur!

Auch an der Unihockey-WM in Helsinki blieb ich von diesem Phänomen nicht verschont. Wegen der Kälte, auch, aber in erster Linie aufgrund der unglaublichen Stimmung im Stadion. Mehrere Hundert Schweizerinnen und Schweizer reisten in den Norden, um die Jungs vor Ort anzufeuern. Wir haben mit ihnen gezittert, gebangt, gehofft. Verdient hätte den Titel «Superfan» wohl jeder von uns. Die Gruppe Frauen in Edelweisshemden und rot-weisser Farbe im Gesicht. Die Truppe Männer, die im «Chüeli-Onesie» mitfieberte.

Wo schauen Sie am liebsten Sport?
Resultat
Wo schauen Sie am liebsten Sport?

Und nicht zu vergessen all die Eltern, Geschwister und Freundinnen, welche die Spieler nach der bitteren Niederlage im Bronzespiel in den Arm nahmen, trösteten, versuchten, die richtigen Worte zu finden. Auch wenn das nicht zwingend gelang: Wir waren da. Und wir werden es auch nächstes Jahr an der Heim-WM sein.

Das könnte Sie auch interessieren