Publiziert 26. Juli 2022, 14:58
8400

Finn Wäckerlin über 200m Lagen Schweizermeister

Fünf Medaillen der SCW-Junioren

An den Schweizermeisterschaften der Jungschwimmer in Tenero räumten die Winterthur Finn Wäckerlin und Diemo Jayson Fernandes ab.

G
George Stutz
Finn Wäckerlin (Mitte) krönte sich in Tenero zum Nachwuchsschweizermeister über 200m Lagen.

Finn Wäckerlin (Mitte) krönte sich in Tenero zum Nachwuchsschweizermeister über 200m Lagen.
zvg

Finn Wäckerlin (2009) vom SC Winterthur gelang ein phänomenaler Wettkampf in Tenero: Er wurde  Nachwuchsschweizermeister bei den 13-Jährigen über 200 m Lagen. Zudem gewann er Silber über 100 m und 200 m Brust sowie Bronze über 100 m Rücken. Die Hitze im Tessin konnte ihm nichts anhaben – vielmehr schien sie ihn zu beflügeln. Doch Finn war nicht der einzige Winterthurer auf dem Podest: Diemo Jayson Fernandes (2009) holte Bronze über 200 m Rücken.

Knapp am Podest vorbei schwamm Janine Gyger (2010), die zweimal Vierte wurde über 200 m bzw. 100 m Brust. Für Finals qualifizierten sich ausserdem Cedric Leser (2007, über 200 m De), Anouk Schmidberger (2007, über 100 m Delfin, 50 m und 100 m Freistil, 200 m Delfin und 400 m Lagen) sowie Emma Lang (2008, über 200 m Brust, 400 m Freistil, 200 m und 400 m Lagen).

Ein stolzer Cheftrainer

Cheftrainer Christoph Rufer freut sich über die ausgezeichnete Leistung seines Teams: «Mit drei Medaillen habe ich sicher gerechnet – mit fünf ist das Ziel also mehr als erreicht. Auch bei den Finalqualifikationen sind meine Erwartungen übertroffen worden». Die jungen SCW-AthletInnen hätten im Vergleich zum Vorjahr grosse Fortschritte im mentalen Bereich gemacht. «Verbesserungspotenzial gibt’s bei den Starts sowie bei den Rennvorbereitungen», bilanziert er.

Erfreulich zudem Giacomo Mazzarellas (2008) neue persönliche Bestzeiten (PB) über 400 m Lagen und 200 m Brust sowie Lucie Kalouskovas (2010) Leistungssteigerung über 200m Delfin. Yara Lakhdher (2011) nahm erstmals an den Nachwuchsschweizermeisterschaften teil und debütierte mit einer schönen PB über 400 m Lagen. Leonie Spahn (2011) hatte sich für die ebenfalls in Tenero stattfindenden Rennen des Futura-Finals qualifiziert und schwamm diese souverän und mit sichtbarer Freude.

Überhaupt harmonierte das Team bestens: «Die Grossen integrierten die Kleinen in die Mannschaft und unterstützten sie. Zudem waren alle sehr diszipliniert», freut sich Trainer Rufer.

Alle Resultate des SCW: https://www.swimstats.net/meet/34199/club/195112/athlete/0/event/0

Das könnte Sie auch interessieren