Publiziert 27. Okt. 2022, 16:00
8090

Kontrollschild wird versteigert

Wer bezahlt für «ZH 100» am meisten?

Historische Kontrollschild-Auktion: Nächste Woche versteigert das Strassenverkehrsamt des Kantons Zürich «ZH 100». Es wird das tiefste Kontrollschild sein, das es im Kanton Zürich gibt.

r
red
Sicherheitsdirektor Mario Fehr spricht von einer historischen Auktion.

Sicherheitsdirektor Mario Fehr spricht von einer historischen Auktion.
Sicherheitsdirektion

Zürcherinnen und Zürcher, die Wert legen auf ein tiefes Kontrollschild am Auto, haben eine einmalige Chance: Beim Strassenverkehrsamt kommt «ZH 100» unter den Hammer.

Erst seit 2018 gibt es im Kanton Zürich dreistellige Auto-Kontrollschilder für normale Autos. Sie werden ausschliesslich über die Kontrollschilder-Auktion vergeben. Die bisher tiefste Nummer ist «ZH 499». Sie wurde im Jahr 2020 versteigert und erzielte damals einen Preis von 52’000 Franken. Bisher am teuersten war das Kontrollschild «ZH 888», das im Juni für 194’000 Franken versteigert wurde (84XO berichtete).

Willkommener Zustupf

Alle Einnahmen der wöchentlich stattfindenden Kontrollschilder-Auktion des Zürcher Strassenverkehrsamt fliessen in die allgemeine Staatskasse des Kantons Zürich. «Die Einnahmen aus der Kontrollschilder-Auktion sind ein willkommener Zustupf für die Staatskasse in schwierigen Zeiten», sagt Regierungsrat Mario Fehr, der als Vorsteher der Sicherheitsdirektion auch für das Strassenverkehrsamt zuständig ist.

Die Auktion von «ZH 100» läuft online auf der Auktionsplattform von Donnerstagmorgen, 3. November, bis Mittwochabend, 9. November.

Das könnte Sie auch interessieren