Publiziert 06. Okt. 2022, 09:32
8472

Traditionsunternehmen verlässt Oberohringen

Schoch Vögtli zieht nach Winterthur

Neues Traditionsunternehmen für Winterthur: Schoch Vögtli, Grosshändler für Büromaterial und Schulbedarf, zieht im Mai von Oberohringen in die Eulachstadt. Auch der Logistikstandort wird versetzt.

r
red
Zieht im Mai 2023 am Bahnhof Winterthur ins «Gertrud & Paul»-Gebäude: das Traditionsunternehmen Vögtli Schoch.

Zieht im Mai 2023 am Bahnhof Winterthur ins «Gertrud & Paul»-Gebäude: das Traditionsunternehmen Vögtli Schoch.
Visualisierung: zvg

Die Schoch Vögtli AG zieht dorthin zurück, wo vor 140 Jahren alles begann: nach Winterthur. Am Untertor eröffnete Wilhelm Heinrich Schoch damals eine Buchbinderei. Nachdem das Familienunternehmen für Büromaterial 2005 in drei autonome Firmen geteilt wurde, entstand aus der Sparte Büromaterialversand die Büro Schoch direct AG, die Anfang 2022 samt allen Mitarbeitenden wiederum von der Aargauer Handelsgruppe Competec übernommen wurde.

Nun verlässt die Traditionsfirma ihren Hauptsitz in Oberohringen und lässt sich im «Gertrud & Paul»-Gebäude nieder – einen Steinwurf vom Hauptbahnhof entfernt. Das ehemalige Versicherungsgebäude wird derzeit komplett saniert, sodass im nächsten Mai 35 Mitarbeitenden 450 Quadratmeter Büroräumlichkeiten beziehen können.

Umzug in die Eulachstadt «unverzichtbar»

«Auch wenn die Heimat unserer neuen Eigentümerin im Aargau liegt, hält die Gruppe eine Niederlassung in Winterthur weiterhin für unverzichtbar – und möchte sie zentraler im Stadtzentrum haben», sagt Markus Bossart, Geschäftsführer von Schoch Vögtli. Der neue Standort erlaube, dem wachsenden Winterthurer Kundenstamm näher zu rücken und ihn durch dieselben Personen wie bisher betreuen zu können.

Gleichzeitig würden die neuen Büros Mitarbeitenden der Competec-Gruppe aller anderen Standorte und Unternehmensbereiche zusätzliche Arbeitsplätze bieten, ähnlich einem firmeninternen Co-working-Space. Mit offen gestalteten Begegnungszonen, flexibler Raumaufteilung und Rückzugsarbeitsplätzen solle das neue Bürokonzept einen zeitgemässen Arbeitsstil ermöglichen. Die Handelsgruppe möchte damit nicht nur abteilungsübergreifende Vernetzung und projektbezogene Zusammenarbeit fördern, sondern nebst Stamm-Arbeitsort und populärem Homeoffice eine weitere Arbeitsplatzoption bieten, die Mitarbeitende der Handelsgruppe je nach Wohnort und Aufgabe flexibel wählen und bequem per öffentlichem Verkehr erreichen können, heisst es in der Medienmitteilung weiter.

Lieferflotte neu in Pfungen

Das bis anhin ebenfalls in Oberohringen angesiedelte Distributions-Hub von Schoch Vögtli zieht ebenfalls um: Ab Januar 2023 wird Schoch Vögtli die Region Winterthur/Tösstal sowie die Ostschweiz mit ihrer Lieferflotte aus Pfungen beliefern. Bereits im September wechselte Schoch Vögtlis Aargauer Distributions-Hub von Aarburg nach Mägenwil, ausserdem wurde das Lager ins hochmoderne Competec-Logistikzentrum nach Willisau verlegt und angegliedert.

Das könnte Sie auch interessieren