Publiziert 19. Juli 2022, 09:14
8310

Die Jury überzeugt

Planted ist unter den drei Finalisten für den Green Business Award

Am 6. Juli stand die Planted Foods AG mit Sitz in Kemptthal der Jury rund um Doris Leuthard Rede und Antwort. Nun ist klar: Es hat gereicht – das Start-up gehört zu den drei Green-Business-Award-Finalisten.

r
red

Die Planted Foods AG hat es geschafft: Sie konnte die Jury rund um alt Bundesrätin Doris Leuthard, Patrizia Laeri und Bertrand Piccard am Final Pitch von ihren pflanzlichen Fleischerzeugnissen überzeugen und gehört zu den drei Finalisten für den diesjährigen Green Business Award (ehemals «Umweltpreis der Schweiz»).

Das Start-up mit Sitz in Kemptthal beeindruckte durch ihre eingehende Untersuchung der physikalischen und chemischen Eigenschaften und Wechselwirkungen der Rohstoffe, anhand welcher es die Textur seiner Produkte mit einer Vielzahl von pflanzlichen Proteinen massschneidern und optimieren lassen kann. Mit Hilfe der Verfahrenstechnik ist das Unternehmen in der Lage, die Textur von Fleisch nahezu perfekt nachzubilden, womit Planted einen grossen Nachhaltigkeitsbeitrag leistet, zumal Fleischverzehr zu den grössten CO2-Verursachern zählt.

Nun ist Geduld gefragt

Zu den weiteren Finalisten gehören Energy Vault, das ein Speicherkraftwerk entwickelte, das überschüssige natürliche Energie speichern und bei Bedarf wieder freigeben kann, sowie Kyburz Switzerland, das die Lebensdauer von Akkus durch ihr MultiLife Konzept verlängert. Der Gewinner wird im Rahmen des Business Day am Swiss Sustainability Forum von NZZ Connect am 23. September in Bern erkoren.