Publiziert 24. Aug. 2022, 11:47
8472

Mensch, Tier und Umwelt zuliebe

Gemeinde Seuzach verzichtet künftig auf 1.-August-Feuerwerk

Das 1.-August-Feuerwerk in Seuzach konnte aufgrund bestehender Brandgefahr nicht durchgeführt werden und wird nun am Seuzi Fäscht nachgeholt. Dabei handelt es sich um das letzte offizielle Gemeindefeuerwerk.

r
red
Bye-bye Gemeindefeuerwerk: In Seuzach wird ab 2023 darauf verzichtet.

Bye-bye Gemeindefeuerwerk: In Seuzach wird ab 2023 darauf verzichtet.
Symbolfoto

Dieses Jahr gab es in Winterthur kein 1.-August-Feuerwerk. Obwohl der Kanton «nur» ein Verbot von Feuerwerk im Wald und in Waldesnähe erlassen hatte, entschied der Stadtrat, dieses auf das ganze Stadtgebiet zu erweitern und reagierte damit auf die grosse Brandgefahr. Die Gemeinde Seuzach tat es ihm gleich. Und geht nun sogar noch einen Schritt weiter: Ab 2023 verzichtet der Gemeinderat auf das Abbrennen von Feuerwerk, wie er mitteilt. Dies aus Rücksicht auf Mensch, Tier und Umwelt. Die jeweils dafür vorgesehenen finanziellen Mittel würden künftig für einen alternativen Programmpunkt eingesetzt.

Ein letztes Mal offiziell knallen wird es am Samstag, 10. September, um 22 Uhr. Der Gemeinderat hat sich entschieden, das «vertraglich vereinbarte Grossfeuerwerk» der Bundesfeier nun am Seuzi Fäscht nachzuholen.

Das könnte Sie auch interessieren