Publiziert 29. Juni 2022, 16:36
8542

Grümpi Wiesendangen

Ein Grümpelturnier mit langer Tradition

Vom kleinen Mädchen bis zum 60-jährigen Routinier jagen vom 7. bis 10. Juli am Grümpi Wiesendangen wieder Gross und Klein dem Ball nach.

R
Ramona Kobe
Das Grümpi Wiesendangen schaut auf eine 54-jährige Tradition zurück.

Das Grümpi Wiesendangen schaut auf eine 54-jährige Tradition zurück.
zvg

Wenn Nockenschuhe und Schienbeinschoner aus dem Keller geholt werden und sich die Clique nach Feierabend auf dem Pausenplatz statt in der Stammbeiz trifft, um den Torschuss zu perfektionieren, dann ist Grümpi-Zeit. In Wiesendangen findet das Plausch-Fussballturnier bereits seit 54 Jahren statt. Ohne Pause. Darauf ist OK-Mitglied Sandro Osta besonders stolz. «Wir haben den Traditionsanlass auf dem Sportplatz Rietsamen nie aussetzen lassen, auch während der Pandemie nicht.» Der Zusatzaufwand bei den letzten zwei Grümpelturnieren – die Rede ist von Zertifikatskontrollen und Zuschauerbegrenzung – habe sich gelohnt, denn: «Letztes Jahr konnten wir seit langem wieder 175 Mannschaften feiern.»

Für das bevorstehende Grümpi vom 7. bis 10. Juli sei man auf bestem Weg, diese hohe Anmeldezahl erneut zu erreichen. Mitte Juni hatten sich laut Osta bereits 145 Teams angemeldet. «Mehrheitlich aus der Region, aber auch aus dem tiefen Aargau ist eine Gruppe dabei», freut er sich. Wieso ist das Grümpi in Wiesendangen so beliebt? «Weil es Tradition hat und der Bevölkerung die Möglichkeit bietet, im Dorf zusammenzukommen», vermutet der Wiesendanger.

Stadtbus vs. Orell Füssli

Acht bis zwölf Minuten dauert eine Partie auf dem Sportplatz Rietsamen in den Gruppenspielen, zwölf bis 15 Minuten in den Finalrunden. Gespielt wird fünf gegen fünf plus Goalie und in verschiedenen Kategorien – vom TV-Turnier über Nichtfussballer bis hin zum FCW-Intern. Zum ersten Mal bietet der FC Wiesendangen dieses Jahr zusätzlich den «Büezer Cup» an. Das Ziel: «Regionale Firmen für das Grümpi zu gewinnen», erklärt Osta. Hats funktioniert? «Wir sind zufrieden. Bislang haben sich zehn Unternehmen angemeldet, worunter auch renommierte Betriebe dabei sein. So werden etwa Mitarbeitende von Stadtbus Winterthur gegen solche von Orell Füssli tschutten. Über solche Duelle freuen wir uns sehr.»

Rangiert werden alle Kategorien separat. Die Gewinnerteams erhalten einen Wanderpokal sowie einen Preis. «Meistens sind es Gutscheine für Restaurants hier in der Region», sagt Osta. «So können wir das lokale Gewerbe unterstützen und den Teamzusammenhalt fördern.»

Dodo macht den Anfang

Am Grümpelturnier in Wiesendangen dreht sich allerdings nicht alles ums Fussballspielen. Freitag und Samstag ist am Abend Barbetrieb mit DJ. Am Sonntagmorgen organisieren die Supporter und Donatoren das traditionelle «Frühschoppen», im Anschluss findet das Jassturnier statt. Das erste Highlight steht bereits am Donnerstagabend vor der Tür: Der Schweizer Künstler Dodo wird zusammen mit Rita Roof und seinen Hits wie «Hippie-Bus» gute Laune versprühen und das Publikum zum Tanzen bringen. «Der Vorverkauf läuft super», freut sich Sandro Osta. «Wir hoffen, bis am 7. Juli auch noch die restlichen Tickets loszuwerden.»

Wir verlosen 10x2 Tickets für das Dodo-Konzert am Grümpi Wiesendangen! Jetzt teilnehmen.