Publiziert 24. Aug. 2022, 08:42
8400

Bei den Wahlen im Februar 2023

GLP strebt grossen Stimmenzuwachs in Winterthur-Land an

Die GLP Winterthur-Land hat an ihrer Versammlung die Kandidierenden-Liste für den kommenden Kantonsratswahlkampf festgelegt. Das Ziel: einen grossen Stimmenzuwachs in Winterthur-Land.

r
red
Der bisherige Christoph Ziegler (Mitte) führt die Kandidierenden-Liste der GLP Winterthur-Land an.

Der bisherige Christoph Ziegler (Mitte) führt die Kandidierenden-Liste der GLP Winterthur-Land an.
Fotomontage: Martin Deuring / zvg

Die GLP Winterthur-Land hat an ihrer Mitgliederversammlung eine «regional ausgewogene Liste» für die Kantonsratswahlen im Februar 2023 verabschiedet, «die Jugend und politische Erfahrungen gleichermassen vereint», wie die Partei mitteilt. Auf Platz eins kandidiert der bisherige Kantonsrat und Sekundarlehrer Christoph Ziegler. Der langjährige ehemalige Gemeindepräsident von Elgg präsidiert die kantonsrätliche Kommission für Bildung und Kultur und ist Präsident des Theaters Kanton Zürich.

Dahinter folgen mit Viviane Kägi und Timo Gehlhaar zwei junge Mitglieder aus Turbenthal und Neftenbach. Viviane Kägi ist gelernte Bankkauffrau und Sekundarlehrerin und engagiert sich seit Jahren für die Gesellschaft im Tösstal und die grünliberale Politik im Kanton Zürich. Der Sachbearbeiter Berufsbeistandschaften Timo Gehlhaar ist in mehreren Vereinen in Neftenbach aktiv und gut vernetzt.

Kandidierende sind aktiv tätig

Auf dem vierten Platz folgt Christine Bill aus Seuzach. Gemäss Mitteilung setzt sich die Geschäftsleiterin engagiert für einen nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen – Mensch, Wirtschaft und Umwelt – ein.

Auch die weiteren Kandidierenden sind in ihrem Umfeld öffentlich aktiv tätig: Der bekannte Unternehmer Noël Kurzen aus Rämismühle-Zell betreibt eine von seinen drei Kampfsportschulen in Turbenthal. Die Juristin und Mutter Karolina Geiger aus Elsau wurde im Frühling mit einem Glanzresultat in den Gemeinderat gewählt und kandidiert auf dem sechsten Listenplatz. Simon Michel, Projektleiter Innovation aus Hettlingen, komplettiert die Liste. Er ist dort in seiner Freizeit als Berater des Vereins «Erneuerbare Energie» tätig.

Das könnte Sie auch interessieren