Publiziert 27. Okt. 2021, 13:53
8400

Paid Post

Elternalltag: Was sind Ihre Ziele?

Liebe Eltern

r
red
www.samuelschuhmacher.ch

www.samuelschuhmacher.ch
Bild: Samuel Schuhmacher

Herzliche Gratulation zu Ihrem Elternsein. Eine wichtige, schöne und anspruchsvolle Aufgabe, der Sie sich da widmen und stellen. Wichtig, weil wir als Eltern die kommende Generation heran(er)ziehen. Die heutigen Sprösslinge werden einmal unsere Ärztinnen, Lastwagenchauffeure, Maler, Architektinnen, Lehrer, Stadtpräsidentin, unser Pflegepersonal in unserem Altersheim, … Sie interessieren sich für unsere Anliegen oder auch nicht. Sie unterstützen uns oder achten nur auf ihren eigenen Vorteil.

So stellt sich die Frage: Wie werden aus unsern herzigen, kleinen und kreativen Kindern Erwachsene, die Verantwortung für ihr Handeln übernehmen, sich für andere interessieren und einsetzen, mit den Mitmenschen kooperieren und selbstständig im Leben stehen? Dies sind Eigenschaften, die sich viele Eltern für ihren Nachwuchs wünschen.
Es kann hilfreich sein, sich in einer ruhigen Minute hinzusetzen und sich, eventuell mit dem anderen Elternteil, darüber Gedanken zu machen, was meine/unsere Ziele für die Kinder sind. Wie wünschen wir, dass sie als Erwachsene sind?

Sind die Ziele formuliert und vielleicht auch notiert, kann ich mich in den unterschiedlichen Situationen fragen: Dient mein jetziges Handeln, mein «Nein» oder meine Anweisung dem grossen Ziel für mein Kind? Lernt es durch die jetzige Situation, Verantwortung für sein Tun zu übernehmen? Vielleicht merke ich, dass es für das Endziel (und somit auch für den Moment) gar keine Rolle spielt, ob das Kind nun den rosa oder den grünen Pullover anzieht und ich mich darum auch gar nicht auf einen Machtkampf einlassen muss, nur, weil ich zur blauen Hose den grünen Pulli passender finde. Ein anderes Mal wird mir klar: Jetzt ist es wichtig, dass ich hier die Verantwortung als Erziehungsberechtigte wahrnehme, weil das Kind die Folgen seines Tuns gar nicht abschätzen kann.

Wenn mein Nachwuchs immer mal wieder dem Alter entsprechend eigene Entscheidungen treffen kann und auch die Reaktionen auf sein Tun erleben darf, lernt er, dass sein Handeln Konsequenzen hat. Und manchmal ist das angenehm und manchmal eben nicht. Doch das Kind lernt für sein Leben, und wir sind gemeinsam auf einem guten Weg.

So wünsche ich Ihnen viel Freude auf dem Weg der Zielfindung für Ihre Kinder mit der Frage: «Wie sollen meine Kinder als Erwachsene sein?» Und dann – gutes Gelingen auf dem Weg dorthin.

Herzliche Grüsse
Barbara Pfeiffer,
zertifizierte STEP-Elternkursleiterin
, www.instep-online.ch

Das könnte Sie auch interessieren