Publiziert 04. Mai 2022, 09:54
8400

8. Ausgabe der Winterthurer Literatur-Reihe

«lauschig» gibt das Programm bekannt

Die Literatur- und Spoken-Word-Reihe «lauschig – wOrte im Freien» lotst 2022 bekannte Autorinnen und Autoren wie Christine Brand, Arno Camenisch, Federica de Cesco, Bänz Friedli und Jonas Lüscher nach Winterthur. Zwischen Anfang Juni und September sind 14 Lesungen und Spoken-Word-Performances geplant.

r
red

Dem Schlagabtausch mit Worten zwischen Lara Stoll und Bänz Friedli beiwohnen. Sich gruseln mit der Krimiautorin Christine Brand. Den Friedhof Rosenberg noch besser kennenlernen.

Die 8. Ausgabe von «lauschig – wOrte im Freien» ist gespickt mit einer Vielfalt von kulturellen Veranstaltungen rund um Literatur und Spoken Word. Die Verantwortlichen der Winterthurer Reihe haben heute Mittwoch, 4. Mai, das Programm von «lauschig» bekanntgegeben.

Zwischen dem 3. Juni und dem 10. September finden insgesamt 14 Lesungen und Spoken-Word-Performances statt. «Dieses Jahr freue ich mich ganz besonders über das tolle Line-Up. Einige Autorinnen und Autoren standen schon sehr lange auf meiner Wunschliste und kommen dieses Jahr endlich nach Winterthur. Starke Stimmen und tolle Kombinationen sind vertreten», sagt «lauschig»-Leiterin Ramona Früh, welche die Reihe 2015 selbst gründete.

Auftakt mit erfolgreichen Krimiautorin

Den Auftakt macht am 3. Juni ein Krimispaziergang mit Christine Brand, der erfolgreichsten Krimiautorin der Schweiz. Im verlassenen FKK-Sonnenbad am Wolfensberg, bei Einbruch der Nacht, begibt sie sich auf die Spuren ihrer fiktiven Verbrechen.

Die besonderen Orte sind das Markenzeichen von «lauschig». Der Rosengarten, der Adlergarten, der Park der Villa Jakobsbrunnen und der Garten der Villa Trollegg bieten den Veranstaltungen ungewöhnliche Kulissen. Zum Beispiel wenn Federica de Cesco auf die Pianistin und Autorin Rahel Senn trifft (2. Juli) und sich Sunil Mann und Anaïs Meier über skurrile Geschichten und Krimis austauschen (8. Juli). Oder wenn sich Jonas Lüscher und Michael Fehr auf der Bühne begegnen (21. Juli), sich Lara Stoll und Bänz Friedli auf der Bühne Wortgefechte liefern (8. September). Aus dem Ausland kommt dieses Jahr einzig die österreichische Autorin Monika Helfer. Die 74-Jährige wird unter dem Titel «lauschig und persönlich» aus dem dritten Buch ihrer Familien-Trilogie lesen.

Wurden für dieses Jahr ans «lauschig» eingeladen (v. l.): Christine Brand, Jonas Lüscher, Arno Camenisch und Lara Stoll.

Wurden für dieses Jahr ans «lauschig» eingeladen (v. l.): Christine Brand, Jonas Lüscher, Arno Camenisch und Lara Stoll.
Fotos: Lauren Rattray / Ulrike Arnold / Janosch Abel / Jonas Reolon

Inputs von Biologe und Hörspaziergang auf Friedhof

Biologe Alex Borer wird an drei Orten die Lesungen mit Wissenswertem rund um die Gartenanlagen, Naturförderung und Baumbestände ergänzen. «Wir spüren immer wieder schöne und lauschige Orte in unserer Umgebung auf und setzen uns für die Wahrnehmung und Erhaltung unseres natürlichen Lebensraumes ein», so die 43-jährige Früh. Mit den fachlichen Inputs von Biologe Alex Borer solle die die Wahrnehmung der Besuchenden zusätzlich gefördert werden.

Als Ergänzung zum diesjährigen Programm wird nach der eigentlichen Reihe ein digitaler Hörspaziergang auf dem Friedhof Rosenberg installiert. Vom 18. September bis zum 20. November ist dieser erfahrbar. Ausgewählte Stimmen behandeln in den Audio-Beiträgen etwa, wie sich Kunst, Wissenschaft und Religion mit den Rätseln um den Tod auseinandersetzen.

Das könnte Sie auch interessieren