Publiziert 31. Mai 2022, 17:07
8400

Schlüssel bei sexuellen Praktiken verloren

Stapo befreite Mann aus Handschellen

Die Stadtpolizei Winterthur musste am Montagabend einen Mann aus Handschellen befreien. Bei Sexspielen war es zu einem Missgeschick gekommen.

r
red
Weil bei Sexspielen die Schlüssel von Handschellen verloren gegangen waren, musste die Stadtpolizei Winterthur am Montagabend ausrücken.

Weil bei Sexspielen die Schlüssel von Handschellen verloren gegangen waren, musste die Stadtpolizei Winterthur am Montagabend ausrücken.
Symbolfoto: pixabay.com

Die Stadtpolizei Winterthur hatte am Montagnachmittag, 30. Mai, einen ausserordentlichen Einsatz. Sie musste einen Mann aus Handschellen befreien, die ihm eine Kollegin «aus Spass» angelegt hatte. Gemäss Mitteilung fand die ausgerückte Patrouille vor Ort auf einen Mann und eine Frau, welche offensichtlich in den Räumlichkeiten sexuelle Praktiken verübten.

Dabei wurde der Mann gefesselt, der Schlüssel der Handschellen aber war nicht mehr auffindbar. Nach der «Rettungsaktion» habe der Herr die Polizisten um Diskretion gebeten, damit seine Ehefrau nichts von diesem «Spass» erfahre.

Das könnte Sie auch interessieren