Publiziert 13. Apr. 2022, 10:50
8400

Schülerin leicht verletzt

Sechsjährige auf Storchenbrücke angefahren

Eine sechsjährige Schülerin würde am Dienstagabend auf der Storchenbrücke von einem Auto angefahren und dabei leicht verletzt. Die Stadtpolizei Winterthur hat Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

r
red
Auf der Storchenbrücke kollidierte am Dienstagabend ein Auto mit einer sechsjährigen Schülerin.

Auf der Storchenbrücke kollidierte am Dienstagabend ein Auto mit einer sechsjährigen Schülerin.
Archivfoto: George Stutz

Bei der Stadtpolizei Winterthur ging am Dienstagabend, 12. April, kurz vor 18 Uhr die Meldung ein, dass es auf der Storchenbrücke zu einem Verkehrsunfall gekommen war. Am Unfallort im Quartier Heiligberg traf die ausgerückte Polizeipatrouille auf einen Unfall mit einem beteiligten sechsjährigen Mädchen, wie die Stadtpolizei in einer Medienmitteilung schreibt.

Gemäss ersten Erkenntnissen der Polizei wollte das Mädchen auf der Storchenbrücke zu Fuss die Fahrbahn überqueren. Dabei soll es auf der Brücke zwischen der in Richtung Breite stehende Kolonne hindurchgetreten sein und die Gegenfahrbahn betreten haben. Dort fuhr eine 44-jährige Frau mit ihrem Auto Richtung Zürcherstrasse. Sie sah die junge Schülerin plötzlich von links zwischen den Autos hervortreten, bremste und wich nach rechts aus. «Dennoch kam es zur Kollision und das Mädchen wurde verletzt», heisst es in der Mitteilung weiter. Wegen des Ausweichmanövers sei das Auto ausserdem mit der rechtsseitigen Leitplanke kollidiert, was zu einem Sachschaden in der Höhe von einigen tausend Franken geführt habe.

Der Rettungsdienst brachte das Mädchen mit leichten Verletzungen ins Spital. Die genaue Unfallursache wird durch die Stadtpolizei Winterthur abgeklärt. Die Storchenbrücke musste zur Unfallaufnahme kurzzeitig gesperrt werden, was zu Behinderungen im Feierabendverkehr führte.

Das könnte Sie auch interessieren