Publiziert 21. Juli 2022, 18:40
8400

Vorfall im privaten Umfeld

Schwerverletzte Frau in Winterthur

Bei einem Vorfall zwischen einem Mann und einer Frau ist in Winterthur am Donnerstag eine Frau schwer verletzt worden.

r
red
 Die sofort ausgerückten Einsatzkräfte fanden eine schwer verletzte 29-jährige deutsche Frau mit mehreren Stichverletzungen vor.

Die sofort ausgerückten Einsatzkräfte fanden eine schwer verletzte 29-jährige deutsche Frau mit mehreren Stichverletzungen vor.
zvg

Kurz vor 12.00 Uhr am Donnerstag, 21. Juli, gingen mehrere Meldungen bei den Einsatzzentralen von Schutz & Rettung Zürich und der Stadtpolizei Winterthur ein, dass ein Vorfall in einem Mehrfamilienhaus in Winterthur im Gange sei, informiert die Kantonspolizei in einer Mitteilung. Die sofort ausgerückten Einsatzkräfte fanden eine schwer verletzte 29-jährige deutsche Frau mit mehreren Stichverletzungen vor. Nach der Erstversorgung vor Ort wurde die Frau mit einem Rettungswagen in ein Spital gefahren. Ein im selben Haushalt wohnhafter 28-jähriger Schweizer wurde verhaftet.

Die Ermittlungen, wie es genau zum Vorfall und den daraus entstandenen Stichverletzungen gekommen ist, wurden durch die Kantonspolizei Zürich, in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft I schwere Gewaltkriminalität, aufgenommen, heisst es weiter im medialen Schreiben.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Stadtpolizei Zürich, das Forensische Institut Zürich, ein Notarzt und ein Rettungswagen des Spitals Winterthur sowie die zuständige Staatsanwaltschaft.