Publiziert 26. Mai 2023, 15:37
8400

Tschechischer Betrüger in Winterthur verhaftet

Schockanruf-Opfer hat sein Geld und Gold zurückerhalten

Einem 87-jährigen in Winterthur wohnhaften Deutschen konnte die Kapo verloren geglaubtes Geld und Gold zurückgeben.

G
George Stutz
Der tschechische Betrüger konnte in Winterthur verhaftet werden.

Der tschechische Betrüger konnte in Winterthur verhaftet werden.
zvg

Am Donnerstag, 26. Januar 2023, konnte in Winterthur ein Geldabholer im Zusammenhang mit Schockanrufen festgenommen werden. Nach umfangreichen, auf internationaler Basis durchgeführten Ermittlungen durch Spezialisten der Kantonspolizei Zürich, konnten dem 37-jährigen Tschechen weitere Beteiligungen an Telefonbetrügereien nachgewiesen werden.

Anlässlich einer Hausdurchsuchung in Österreich ist Bargeld und Gold sichergestellt worden, welches einem Schockanruf vom 23.12.2022 in Winterthur zugeordnet werden konnte. Dieses konnte im Rahmen des laufenden Strafverfahrens der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland auf dem Rechtshilfeweg in die Schweiz zurückgeholt.

Ein Sachbearbeiter der Kantonspolizei Zürich durfte am Mittwochmorgen das Bargeld und das Gold im Gesamtwert von rund zwanzigtausend Franken dem Geschädigten, einem 87-jährigen Deutschen, zurückgeben.

Die Kantonspolizei Zürich warnt vor der Schockanruf-Masche, mit der ältere Menschen gezielt unter starken psychischen Druck gesetzt werden. Dabei geben sich die Betrüger als Polizisten aus und verlangen aufgrund einer angeblichen Notsituation eines Angehörigen Geld oder Wertsachen. Die Kapo stellt klar, dass die echte Polizei niemals am Telefon um Vermögenswerte bittet oder Personen auffordert, Bargeld in einen Krypto-Automaten einzuzahlen.

Das könnte Sie auch interessieren